Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Brandenburg: Seelow Digitalfunk wird 2015 größte Investition

Brandenburg: Seelow Digitalfunk wird 2015 größte Investition

#1 von Detlef Wipperfürth , 06.11.2014 18:51

06.11.2014 19:46 Uhr (01/47) Brandenburg: Seelow



Digitalfunk wird 2015 größte Investition

Seelow - Amtsdirektorin Roswitha Thiede musste jetzt noch einmal in ihre einstige Funktion als Kämmerin zurückkehren. Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen in der Kämmerei übernahm sie es, neben ihrer Leitungstätigkeit auch den Amtshaushalt für 2015 zu erstellen. Mit der Vorlage des Entwurfs im Amtsausschuss konnte sie erleichtert mitteilen, dass Kämmerin Uta Bürger wieder ihre Tätigkeit aufgenommen hat. Alle Beratungen und Änderungswünsche laufen nun wieder über ihren Tisch. Die meisten Positionen würden sich kaum ändern, erklärte Thiede. Jedoch sei ein Anstieg der Amtsumlage 31,8 auf 34,7 Prozent geplant. Als Grund nannte sie den neu geschaffenen Gemeindearbeiter-Pool mit fünf Beschäftigten sowie anstehende Tariferhöhungen.

Die finanzielle Ausgangssituation ist durchaus günstig. Denn Grundlage für die Umlagegrundlagen bilden sämtliche Steuereinnahmen von vor zwei Jahren. Sie steigen von 3,9 Millionen Euro in diesem Jahr auf 4,2 Millionen Euro 2015. Die Erhöhung der Amtsumlage mitgerechnet, fließen laut Planentwurf 202 000 Euro mehr Amtsumlage in die Kasse, insgesamt 1,46 Millionen Euro. Trotz der Mehreinnahmen ist ein Haushaltsausgleich nur durch Entnahme von 90 000 Euro aus der Rücklage möglich, erklärte die Verwaltungschefin. Ansonsten müsste die Amtsumlage noch höher angesetzt werden. Das, so wurde bereits bei der ersten Lesung deutlich, lehnen die Vertreter der Kommunen ab.

Große Investitionen sind nicht vorgesehen. In diesem Jahr gab es mit 458 000 Euro einen Ausreißer, der jedoch ausschließlich in den Zuwendungen des Landes in Höhe von 403 000 Euro für die Umgestaltung des Soldatenfriedhofes begründet ist. Im kommenden Jahr sind insgesamt 68 700 Euro für Investitionen geplant. Mit 50 000 Euro bildet die zweite Rate für die Ausstattung der Feuerwehren mit Digitalfunk den größten Posten.

Auf Vorschlag von Lindendorfs Bürgermeister Helmut Franz wird sich auch in diesem Jahr wieder eine Arbeitsgruppe intensiv mit jeder Position im Haushalt beschäftigen. "Vielleicht können wir noch Einsparmöglichkeiten finden", sagte Franz. Er regte z.B. an, zu prüfen, ob die Mitarbeiter des neuen Gemeindearbeiter-Pools auch Baumpflanzungen erledigen können. Das habe man bisher über den Bauhof erledigen lassen. Möglicherweise könnten so Mittel gespart werden. In der Arbeitsgruppe, die mit Ute Bürger alle Zahlen noch einmal durchleuchten will, gehören neben Franz auch der Fichtenhöher Bürgermeister Jörg Henschke sowie die Falkenhagener Abgeordnete Kerstin Abendroth. In der nächsten Sitzung soll der Etat beschlossen werden.

Quelle: http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1343892/


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.610
Punkte: 103.862
Registriert am: 29.09.2007


   

Brandenburg: Prötzel Feuerwehren funken auf neuer Frequenz
CCExpo Critical Communications Expo® auf Wachstumskurs – weiter 2015 in Berlin

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz