Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Baden-Württemberg Trossingen: Trossinger Wehr testet Digitalfunk

Baden-Württemberg Trossingen: Trossinger Wehr testet Digitalfunk

#1 von Detlef Wipperfürth , 07.01.2019 00:11

06.01.2019 Baden-Württemberg Trossingen: Trossinger Wehr testet Digitalfunk



In Sachen Digitalisierung haben die Feuerwehren im Landkreis Nachholbedarf. In diesem Jahr soll nun der Digitalfunk in Angriff genommen werden. Das Pilotprojekt startet in Trossingen.

Wann genau es soweit ist, steht allerdings noch nicht fest. Trossingens Feuerwehrkommandant Thomas Springer und Kreisbrandmeister Andreas Narr gehen davon aus, im Frühjahr starten zu können. „So schnell wie möglich“ will Narr beginnen - allerdings hänge das vor allem davon ab, wie lange entsprechende Fachbetriebe brauchen werden, um das Trossinger Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge von analog auf digital umzurüsten.

Das Aufwendige dabei: „Jedes Fahrzeug muss individuell umgerüstet werden“, sagt Narr. Unter anderem muss Platz für die entsprechenden Geräte geschaffen werden, dazu sind neue Antennen nötig. „Im Mischbetrieb funken geht nicht“, erläutert der Kreisbrandmeister. „Erst, wenn alle Fahrzeuge umgebaut sind, können wir starten.“ Das Digitalfunknetz hingegen sei „soweit aufgebaut“. Unter Druck steht der Landkreis nicht. Erst im Oktober hatte der stellvertretende Präsident des Landesfeuerwehrverbands, Stefan Hermann betont, sich in „keiner defizitären Situation“ zu befinden: „Die analogen Funksysteme funktionieren.“ Es bleibe in der Musikstadt auch problemlos möglich, „eine Schnittstelle zum alten System zu bilden“, wenn die Trossinger mit anderen Feuerwehren zusammenarbeiten.

Dass der Digitalfunk zuerst nach Trossingen kommt, liegt an der Größe der Feuerwehr. „Wir möchten das neue Funksystem in einem überschaubaren Rahmen testen“, sagt Andreas Narr. Derzeit besteht die Trossinger Feuerwehr aus rund 70 Aktiven.

Komplett neue Technik
Mindestens ein Jahr lang soll das Pilotprojekt in Trossingen laufen. In dieser Zeit will der Kreis Erfahrungen mit dem neuen System und Verbesserungsmöglichkeiten sammeln. „Danach werden wir Stück für Stück die anderen Wehren im Kreis umrüsten“, so Narr.

Auf die Trossinger kommt mit dem Digitalfunk eine ganz neue Technik zu, mit der sie sich vertraut machen müssen. „Gerätetechnik und Bedienung sind grundsätzlich anders“, so Narr, „wodurch sich allerdings auch ganz andere Möglichkeiten eröffnen.“ Zu den Vorteilen des Digital- gegenüber dem Analogfunk zählen beispielsweise eine reibungslose Gruppenkommunikation und bessere Einsatzleitung.

Auf Digitalfunk rüstet deutschlandweit nicht nur die Feuerwehr, sondern alle Rettungsorganisationen um. Baden-Württemberg beschäftige sich zwar seit vielen Jahren mit dem Thema, sei aber im Vergleich zu vielen anderen Bundesländern eher ein Nachzügler in Sachen Digitalfunk, so Narr. „Der Bereich Kommunikation ist wesentlich für die Gefahrenabwehr.“

Quelle: https://www.schwaebische.de/…/trossingen_artikel,-trossinge…


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.391
Punkte: 92.912
Registriert am: 29.09.2007


   

Bund und Länder streiten um polizeilichen Digitalfunk
Sachsen-Anhalt Merseburg: Kreis will mit anpacken Kommunen müssen Funkgeräte der Feuerwehren ersetzen.

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz