Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Brandenburg Bad Freienwalde (Oder): Digitalfunk "Große Probleme bei den Waldbränden"

Brandenburg Bad Freienwalde (Oder): Digitalfunk "Große Probleme bei den Waldbränden"

#1 von Detlef Wipperfürth , 03.08.2019 08:08

02.08.2019 Brandenburg Bad Freienwalde (Oder): Digitalfunk "Große Probleme bei den Waldbränden"



Jahre hat es gedauert, bis Brandenburgs Rettungs- und Polizeikräfte vom analogen auf den digitalen Funk umschalten konnten. Funklöcher gibt es nach wie vor. Ingo Decker, Sprecher des Innenministeriums, sagt, warum.
Gibt es weiße Flecken?

Ja, die gibt es, teilweise aus topografischen Gründen. Die geplanten weiteren Basisstationen werden dieses Problem weitgehend lösen. Das ist auch nötig.
Welche Auswirkungen haben die weißen Flecken auf die Beamten und die Brandschützer?
Unzureichende Digitalfunkversorgung erschwert die Einsatzbewältigung natürlich deutlich. Die Polizei hat damit aber weniger zu tun, erhebliche Probleme dagegen gab es im letzten Jahr bei den großen Waldbränden nahe Treuenbrietzen. Dort wurden dann mobile Basisstationen von Polizei und Mobilfunkunternehmen zum Einsatz gebracht, um die notwendige Netzversorgung herzustellen. Dort besteht ohne Zweifel Handlungsbedarf.
Welche Möglichkeiten gibt es, die Einsatzkräfte zu schützen? Bei einem Einsatz in Bad Freienwalde konnte zum Beispiel keine Verstärkung angefordert werden. Davon abgesehen, dass Protokolle nicht zeitnah bearbeitet, Zahlscheine nicht ausgefertigt oder Systemabfragen nicht gemacht werden konnten.
Das Problem in Bad Freienwalde wird derzeit von Experten untersucht. Nach jetzigem Stand handelt es sich vorrangig um einen Defekt im Streifenwagen selbst, nicht um ein generelles Problem mit dem Digitalfunk.
Für die Funktionsfähigkeit der Rechner in den Streifenwagen ist dagegen eine UMTS-Netzabdeckung erforderlich. Diese weist in Brandenburg tatsächlich problematische Lücken auf, für die wir und die Polizei nichts können. Dann muss quasi händisch gearbeitet werden, so wie früher. Das ist unbequem, lässt sich dann aber nicht ändern.
Der Digitalfunk selbst hat eine gute Abdeckung, so dass die Kommunikation mit den Kollegen sichergestellt sein sollte, etwa um Verstärkung anzufordern. Technische Defekte lassen sich hingegen nie ganz ausschließen, das ist nun einmal so, bei der Polizei wie auch überall sonst.

Quelle: https://www.moz.de/nachrichten/brandenbu...dg/0/1/1743987/


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.372
Punkte: 91.962
Registriert am: 29.09.2007


   

Baden-Württemberg Starzach Feuerwehr soll sich digital verständigen
Bayern Bad Wörishofen: Atemschutzträger, bitte kommen! Die Einführung des Digitalfunks verlief nicht überall reibungslos.

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor