Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
NDR1 Niedersachsen - Katastrophenschutz übt: Was, wenn Telefone nicht mehr gehen?

NDR1 Niedersachsen - Katastrophenschutz übt: Was, wenn Telefone nicht mehr gehen?

#1 von Detlef Wipperfürth , 13.12.2022 08:45

NDR1 Niedersachsen - Katastrophenschutz übt: Was, wenn Telefone nicht mehr gehen?

Im Katastrophenfall ist es entscheidend, dass die Kommunikation funktioniert. Es kann passieren, dass dies per Telefon nicht mehr möglich ist. In Niedersachsen wurde so eine Lage nun durchgespielt.
In einer landesweiten Übung haben die Katastrophenschutzbehörden den Ausfall der Festnetz- und Mobilfunk-Telefonie simuliert. Beteiligt waren nach Angaben des Innenministeriums die unteren Katastrophenschutzbehörden - Landkreise, kreisfreie Städte sowie die Städte Cuxhaven und Hildesheim -, das Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) und das Ministerium selbst. Ziel dieses Trainings war, sich im Katastrophenfall über andere Kommunikationswege verständigen zu können, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD).

SATELLITENTELEFON UND DIGITALFUNK

Getestet wurden die Kontaktaufnahme und die Übermittlung einer Meldung von den unteren Katastrophenschutzbehörden an das Innenministerium - über Digitalfunk und Satellitentelefone. Von letzteren haben die Behörden jetzt deutlich mehr im Schrank: Mit Geld aus einem Extra-Topf zur Stärkung des Katastrophenschutzes wurden laut Pistorius in diesem Jahr zahlreiche weitere Satellitentelefone angeschafft. Wichtig ist laut Ministerium, dass beide Wege, also Satellitentelefone und Digitalfunk, verlässlich funktionieren: "So bestehen gleich mehrere, jeweils voneinander unabhängige Kommunikationsverbindungen", hieß es.
Aus Hochwasserkatastrophe gelernt

"Unsere Katastrophenschutzbehörden bereiten sich auf eine Vielzahl von möglichen Einsatzszenarien vor", sagte Pistorius. "Auch ein vorübergehender Ausfall der Festnetz- und Mobilfunk-Telefonie gehört dazu. Dass auch ein solches Szenario nicht vollständig ausgeschlossen werden kann, wurde während der furchtbaren Hochwasserkatastrophe im Ahrtal deutlich." Mit der Übung zeigte sich der Innenminister zufrieden: "Selbst bei möglichen Beeinträchtigungen unserer gewohnten Kommunikationswege sind die niedersächsischen Katastrophenschutzbehörden gut vernetzt."
WARNTAG: FAST ALLE SIRENEN HABEN ALARM GEGEBEN

Die Behörden blickten im Rahmen ihrer Aktion auch auf erste Auswertungen des bundesweiten Warntags am Donnerstag. Fast alle Sirenen, die angesteuert werden konnten, haben nach Angaben des Innenministeriums auch ausgelöst. Nur einzelne seien ausgefallen.

Quelle und Foto: NDR de Nachrichten Niedersachsen


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.623
Punkte: 104.472
Registriert am: 29.09.2007


   

Müritz Landkreis Mecklenburg -Vorpommern, Feuer-Drama kurz vor Weihnachten: Doppelhaus brennt nieder - Digitalfunk teilweise aus
NORDRHEIN-WESTFALEN - KREIS BEREITET SICH VORWAS, WENN IN RHEIN-BERG DER STROM AUSFÄLLT?

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz