Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
LBP-LG: Niedersachsen investiert in den Digitalfunk

LBP-LG: Niedersachsen investiert in den Digitalfunk

#1 von Detlef Wipperfürth , 10.06.2011 09:04

LBP-LG: Niedersachsen investiert in den Digitalfunk:
Land und Kommunen profitieren von millionenschwerem Rahmenvertrag für digitale Endgeräte mit der Firma Motorola

Lüneburg (ots) - "Mit der Unterzeichnung eines Rahmenvertrages für die Beschaffung von digitalen Funkgeräten für Polizei und Feuerwehr nimmt der Netzaufbau in Niedersachsen immer konkretere Formen an", freute sich Polizeipräsident Dr. Christian Grahl über die Vertragsunterzeichnung zwischen der Firma Motorola und dem Logistikzentrum Niedersachsen. Die Vereinbarung beinhaltet ein Investitionsvolumen von rund 5,4 Millionen Euro, hat eine Laufzeit von vier Jahren und umfasst die verbindliche Auslieferung von 9.700 Funkgeräten inklusive Zubehör zu vereinbarten Festpreisen.

Im Rahmen der Beschaffungsinitiative, die in die zweite Endgeräteausschreibung mündete, hatten erstmalig auch Landkreise, Städte und Gemeinden die Möglichkeit, ihren künftigen Bedarf an modernen Geräten für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter wirtschaftlich günstigen Bedingungen zu decken. Dazu teilten diese ihre Beschaffungsdaten den Projektverantwortlichen in der Zentralen Polizeidirektion mit, die die Anforderungen in den vergangenen Monaten bündelten und im Zuge einer europaweiten Ausschreibung veröffentlichten.

Der Vertragsunterzeichnung vorangegangen waren unter anderem umfangreiche Anwendungstests, in denen sich die Produkte der Ausschreibungsteilnehmer insbesondere in punkto Bedienbarkeit den kritischen Augen der späteren Anwender zu stellen hatten. Den Zuschlag erhielt schließlich der namhafte Hersteller Motorola. Die entsprechenden Verträge wurden am 19. April unterzeichnet. Bei der im Jahr 2008 veröffentlichten ersten Endgeräteausschreibung ausschließlich für Bedarfe der Polizei erhielt seinerzeit die Herstellerfirma Sepura den Zuschlag für die Lieferung von über 5.000 Digitalfunkgeräten zu einem Kaufpreis von insgesamt rund 3,7 Millionen Euro.

Vermutlich noch im Laufe dieses Jahres wird es eine dritte Endgeräteausschreibung in Niedersachsen geben, bei der die Fäden wieder in der Zentralen Polizeidirektion zusammenlaufen. Mit interessierten Kommunen gibt es bereits einen intensiven Dialog.

Die Unterzeichnung des Rahmenvertrages geht einher mit der zügig fortschreitenden Fertigstellung des digitalen Funknetzes. Während im Netzabschnitt der Polizeidirektion Lüneburg bereits annähernd flächendeckend digital gefunkt werden kann, steht die Einführung des erweiterten Probebetriebes in der westlich angrenzenden Polizeidirektion Oldenburg unmittelbar bevor. "Wir gehen davon aus, dass rund um Oldenburg bereits im kommenden Monat digital gefunkt werden kann. Damit sind wir voll im Plan", so Behördenleiter Dr. Grahl. Flächendeckend stehe der Digitalfunk nach aktuellen Planungen landesweit bis Ende 2012 zur Verfügung. Dazu bedarf es neben der technischen Infrastruktur mit den Basisstationen und Vermittlungsstellen insbesondere der Versorgung mit digitalen Funkgeräten für den mobilen sowie stationären Gebrauch./wo

Neben der Polizei beteiligten sich folgende Gebietskörperschaften und Einrichtungen an der Ausschreibung:

- Nds. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz mit den
Standorten Loy und Celle
- Landkreis Lüneburg mit der Kreisfeuerwehr Lüneburg, den Städten
Lüneburg und Bleckede, den Gemeinden Adendorf, Amt Neuhaus,
Amelinghausen, Bardowick, Dahlenburg, Gellersen, Scharnebeck
sowie dem DRK-Kreisverband Lüneburg und der DLRG Nordheide
- Stadt Osnabrück
- Stadt Cuxhaven
- Landkreis Verden für die Kreisverwaltung und sämtliche Städte,
Gemeinden und Samtgemeinden des Kreisgebietes
- Landkreis Diepholz für die Kreisverwaltung und sämtliche Städte,
Gemeinden und Samtgemeinden des Kreisgebietes mit Ausnahme der
Samtgemeinde Barnstorf

Hier die Vorteile des Digitalfunks noch einmal zusammengefasst:

- Elektronische Filterverfahren und digitale Fehlerkorrekturen
sorgen für eine exzellente Sprachqualität.
- Nebengeräusche entfallen.
- Gleichzeitig gilt die Kommunikation als abhörsicher, da alle
Nachrichten codiert versandt werden und ausschließlich durch
zugelassene Endgeräte entschlüsselt werden können.
- Darüber hinaus kann jedes Gerät individuell bei Verlust oder
Diebstahl vorübergehend oder endgültig gesperrt werden.
- Durch die Möglichkeit, verschiedene Rufgruppen zu schalten, kann
die Kommunikation zielgerichteter und flexibler erfolgen.
- Dies ermöglicht auch eine Kontaktaufnahme über die eigene
Behörde hinaus zu anderen BOS, zum Beispiel der Feuerwehr.
- Bei Bedarf können jederzeit zusätzliche temporäre Rufgruppen
eingerichtet werden.
- Auch Einzelgespräche von Funkgerät zu Funkgerät, wie in einem
Telefonat, können geführt werden.
- Sogar reguläre Telefonapparate können von einem digitalen
Funkgerät angerufen werden.
- Ähnlich der SMS bei der Nutzung eines Handys bietet auch der
Digitalfunk die Möglichkeit, frei formulierte Texte,
beispielsweise eine Täterbeschreibung, zu versenden.


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.139
Punkte: 80.512
Registriert am: 29.09.2007


   

TETRA-Digitalfunk: "Hörbarmachen" leicht(er) gemacht...
BOS-Digitalfunk-Projekt in Bayern gestoppt

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor