Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Kreis Gütersloh: Digitalfunk ab September im Probebetrieb

Kreis Gütersloh: Digitalfunk ab September im Probebetrieb

#1 von Detlef Wipperfürth , 06.06.2013 09:19

Kreis Gütersloh: Digitalfunk ab September im Probebetrieb

Kreis Gütersloh (bit)- Zwischen dem 23. September und dem 21. Oktober beginnt in Ostwestfalen-Lippe der erweiterte Probebetrieb des Digitalfunks. Bis zur Ablösung der analogen Technik werden beide Systeme parallel betrieben. Betroffen sind alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

Jetzt hat das Landesamt für Zentrale polizeiliche Dienste in der Kreisfeuerwehrschule St. Vit darüber informiert. Konkret wurden im Kreis Gütersloh, für den Matthias Heinisch als Administrator den Einbau der Digitalfunkgeräte koordiniert, die Kreispolizeibehörde mit dem Ersten Polizeihauptkommissar Peter Bathelt vom Dezernat für Zentrale (technische) Aufgaben und sein Kollege Klaus Bardowieck von der Projektgruppe Digitalfunk, die Feuerwehren mit dem designierten neuen Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper und den stellvertretenden Leiter des Rettungsdiensts Kreis Gütersloh, Olaf Knop, unterrichtet. Hinzu kommen Rotes Kreuz, Johanniter-Unfallhilfe, Malteser Hilfsdienst, Arbeiter-Samariterbund, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und Technisches Hilfswerk.

Im Kreis gut vorbereitet

„Wir sind gut vorbereitet“, betont der Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung im Kreishaus, Dr. Wolfgang Schwentker. Was die Dauer der Übergangsphase betrifft, ist er von einer beschleunigenden Eigendynamik überzeugt. Der Einsatzleitwagen (ELW 2) steht seit vergangener Woche umgebaut wieder in St. Vit. In den Fahrzeugen des kreiseigenen Rettungsdiensts sind Digitalfunkgeräte installiert. Bordrechner werden nach und nach angepasst. Die Feuerwehren Borgholzhausen, Gütersloh, Rietberg, Steinhagen und Werther haben die Installation abgeschlossen. Für Halle, Harsewinkel, Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl und Versmold sind Fachfirmen bei der Arbeit.

1000 digitale Funkgeräte

Die Blauröcke von Herzebrock-Clarholz warten auf die Lieferung und beginnen sofort mit der Arbeit. Die Kreisleitstelle an der Friedrich-Ebert-Straße und Kreishaus an der Herzebrocker Straße in Gütersloh sowie die Kreisfeuerwehrschule in St. Vit sind mit der Digitalfunktechnik ausgerüstet. Die Rettungswachen des Kreises folgen in Kürze. Für den Rettungsdienst, die Feuerwehren und den Katastrophenschutz hat der Kreis rund 1000 digitale Funkgeräte plus Zubehör geordert und größtenteils erhalten. Ihren Platz in etwa 600 Einsatzfahrzeugen sollen sie bis Jahresende gefunden haben. Für die Polizei in Nordrhein-Westfalen ist die Modernisierung des Funknetzes eine der größten technischen Herausforderungen. Umgerüstet werden 50 Leitstellen in 47 Kreispolizeibehörden, drei landesweite Oberbehörden und das Innenministerium.

Quelle: http://www.die-glocke.de/lokalnachrichte...abe23461b02b-ds


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.139
Punkte: 80.512
Registriert am: 29.09.2007


   

NEUMARKT/SENGENTHAL: Digitalfunk: Aufbau des BOS-Netzes geht voran
Digitalfunk: Gelassenheit hilft nicht

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor