Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Vereine: DCBO schluckt India-FoxUmweltgesetzbuch: Anzeigepflicht für private Funkanlagen geplant

Vereine: DCBO schluckt India-FoxUmweltgesetzbuch: Anzeigepflicht für private Funkanlagen geplant

#1 von Detlef Wipperfürth , 25.12.2007 06:27

Vereine: DCBO schluckt India-FoxUmweltgesetzbuch: Anzeigepflicht für private Funkanlagen geplant

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat den Referentenentwurf eines neuen "Umweltgesetzbuches" veröffentlicht. Im sogenannten "Vierten Buch" dieses geplanten
Umweltgesetzbuches sind Regelungen enthalten, die auch private Betreiber von Funkanlagen betreffen.

Der Entwurf sieht vor, dass der Betrieb ortsfester Funkanlagen mit einer Strahlungsleistung ab 10 Watt EIRP der "zuständigen Behörde" mindestens vier Wochen vor der Inbetriebnahme anzuzeigen ist. Das gilt sowohl für
gewerbliche als auch private Funkanlagen. Gleiches gilt für Funkanlagen mit weniger als 10 Watt EIRP, wenn sie zusammen mit anderen Anlagen an einem gemeinsamen Antennenstandort betrieben werden und die
Gesamtstrahlungsleistung an diesem Antennenstandort 10 Watt EIRP oder mehr beträgt. Details sollen in Rechtsverordnungen geregelt werden, die noch nicht erarbeitet sind.

Damit würde erstmals auch im Umweltrecht eine Meldepflicht für private Funkanlagen eingeführt. Im Telekommunikationsrecht gibt es eine ähnliche Regelung bereits seit längerer Zeit in Form der sogenannten BEMFV.
Die BEMFV ist eine Rechtsverordnung, in der u.a. festgelegt ist, dass für ortsfeste Funkanlagen mit einer Strahlungsleistung ab 10 Watt EIRP eine sogenannte "Standortbescheinigung" der Bundesnetzagentur eingeholt
werden muss. (Funkamateure können statt dessen für ihre Anlage eine "Selbsterklärung" - offizielle Bezeichnung: "Anzeige ortsfester Amateurfunkanlagen" - bei der Behörde einreichen.)

Während Verstöße gegen die BEMFV zur Zeit nicht mit Bußgeld bedroht sind, sollen Verstöße gegen die geplante Anzeigepflicht des neuen Umweltgesetzbuches als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden können (Geldbuße
bis zu 50.000 Euro).

Der Amateurfunkverband RTA hat den Referentenentwurf bereits in einem Schreiben an das Wirtschaftsministerium kritisiert. Er vertritt die Auffassung, dass durch das geplante Gesetz "nicht nur neue Verpflichtungen,
sondern für die Funkamateure äußerst negative Änderungen bei den Begrifflichkeiten eingeführt" werden.

Der Referentenentwurf des "Vierten Buches" des Umweltgesetzbuches kann im Internet unter http://tinyurl.com/2rokzz heruntergeladen werden.

Quelle: FM - DAS FUNKMAGAZIN


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.288
Punkte: 87.802
Registriert am: 29.09.2007

zuletzt bearbeitet 06.01.2008 | Top

   

D-STAR
Äußerste Sorge" wegen Betriebsfunk im 70-cm-Amateurfunkband

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor