Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Nordrhein-Westfalen Nordkirchens Feuerwehr funkt digital

Nordrhein-Westfalen Nordkirchens Feuerwehr funkt digital

#1 von Detlef Wipperfürth , 18.09.2013 17:22

Nordrhein-Westfalen Nordkirchens Feuerwehr funkt digital



CAPELLE - Die Gemeinde Nordkirchen hat die acht Einsatzfahrzeuge der Löschzüge Nordkirchen, Südkirchen und Capelle mit Digitalfunkanlagen ausgestattet. Kostenpunkt der Modernisierung: 25000 Euro. Damit aber nichts schief geht, bleibt die analoge Anlage zur Sicherheit installiert. „Uns war wichtig, die Umstellung von analogem auf digitalen Funkverkehr in einem Rutsch vorzunehmen“, betonte Bürgermeister Dietmar Bergmann am Montagabend im Feuerwehrgerätehaus in Capelle, als er mit Wehrführer Christian Leßmann und dessen Stellvertreter Manfred Schäper die technische Umrüstung der Presse vorstellte.

Vorteil der zügigen Umsetzung ist, dass ein aufwändiges und störanfälliges Nebeneinander von analoger und digitaler Technik vermieden wird und die 100 Aktiven der drei Nordkirchener Löschzüge im Einsatz sicher und schnell kommunizieren können. Die Vorteile der Digitaltechnik sind unter anderem eine deutlich verbesserte Sprachqualität (ohne Nebengeräusche) und Abhörsicherheit. Möglich sei künftig auch Gruppen- und Einzelkommunikation, erklärte Schäpe.

Die Umstellung auf Digitalfunk bei Polizei und Rettungsdiensten geschieht bundesweit. Im Kreis Coesfeld hat die Gemeinde Nordkirchen neben Dülmen und Coesfeld schon frühzeitig umgerüstet. Nachbar Ascheberg befindet sich ebenfalls in der Umstellungsphase.

Seit dem 3. September wird der Digitalfunk in einem vier Monate dauernden Probebetrieb getestet, erläuterte Christian Leßmann in Capelle. Dafür wird das Gemeindegebiet mit den Fahrzeugen abgefahren, um beispielsweise Stellen mit schlechter Funkversorgung zu entdecken. Die Erkenntnisse und Daten aus den Probefahrten werden gesammelt und an den Kreis weitergegeben. Gegebenenfalls könne die Sendeleistung von Antennen erhöht, Anlagen umgesetzt oder neu installiert werden, informierte die Wehrführung.

Im Umgang mit der neuen Digitalfunktechnik werden die Feuerwehrleute in diesen Wochen von drei Ausbildern – einer für jeden Löschzug – aus den eigenen Reihen unterrichtet. Dazu haben Matthias Wiedenhorst, Georg Klocke und Marc Lohoff zuvor eine intensive Schulung absolviert. Für dieses zusätzliche ehrenamtliche Engagement der Ausbilder einerseits und der Aktiven andererseits sprach der Bürgermeister den Kameraden seinen Dank aus.

Anfang des nächsten Jahres soll ein neues Löschfahrzeug, das zur Zeit noch gebaut wird, in Betrieb genommen werden. Ein weiteres soll ebenfalls zeitnah den Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr ergänzen und somit modernisieren. „Dann sind alle neu“, bestätigte Christian Leßmann.

Quelle: http://www.wa.de/lokales/blick-ins-muens...al-3116991.html


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.118
Punkte: 79.462
Registriert am: 29.09.2007

zuletzt bearbeitet 18.09.2013 | Top

   

Niedersachsen Einführung des Digitalfunks steht vor dem Abschluss
Sicherheitsvereinbarung zwischen Land OÖ und Innenministerium unterzeichnet

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor