Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Bayern: Karlstein am Main Digitalfunk: Umrüstung der Einsatzfahrzeuge läuft - Rauschfrei und verschlüsselt - Emge: Sicherheitsg

Bayern: Karlstein am Main Digitalfunk: Umrüstung der Einsatzfahrzeuge läuft - Rauschfrei und verschlüsselt - Emge: Sicherheitsg

#1 von Detlef Wipperfürth , 13.12.2015 04:41

13.12.2015 05:37 Uhr 02/51 Bayern: Karlstein am Main



Digitalfunk: Umrüstung der Einsatzfahrzeuge läuft - Rauschfrei und verschlüsselt - Emge: Sicherheitsgewinn

Kein Rau­schen, kla­re An­sa­gen und nie­mand hört mit: Bis En­de nächs­ter Wo­che soll die Feu­er­wehr Karl­stein im di­gi­ta­len Zei­tal­ter an­ge­kom­men sein. In al­le zehn Fahr­zeu­ge bau­en Tech­ni­ker die­ser Ta­ge neue Funk­ge­rä­te, Ka­bel und An­ten­nen ein. Für Kom­man­dant And­reas Em­ge steht fest: Sei­nen Leu­ten im Ein­satz wie der Be­völ­ke­rung bringt der Di­gi­tal­funk Si­cher­heits­ge­winn.
Einen Tag brauchen Siegfried Seubert und Eugen Trageser, das HLF 20/16 in der Fahrzeughalle des Dettinger Gerätehauses ans neue Netz zu bringen. »So einfach wie beim Autoradio ist es nicht«, sagt Emge, während die beiden Techniker von der Hösbacher Firma Schmidt Brandschutztechnik vorn in der Gruppenkabine mit ihren neun Plätzen und hinten im Geräteraum Strippen ziehen. »Das Auto wird praktisch zerlegt und wieder zusammengesetzt.«
Zweite Sprechstelle
Denn neben der Sende- und Empfangstechnik braucht das für Brände sowie Unfälle ausgerüstete Hilfeleistungs-Löschfahrzeug eine zweite Sprechstelle hinten an der Pumpe und Lautsprecher, die den Funkverkehr rundum hörbar machen. Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz sitzt ein neues Cockpit mit drei Endgeräten: neben Telefon und fest montiertem Fahrzeugfunk auch ein Handfunkgerät für den Gruppenführer.
53 dieser mobilen Apparate (Fachjargon: Hand Radio Talk, HRT) hat die Gemeinde für ihre Wehr angeschafft. Auf dem HLF allein gibt es sechs für die Verständigung der Trupps vor Ort (Direct Mode), verladen sind sie auch auf einigen der sieben Anhänger und dem Mehrzweckboot. Mit manchen, am gelben Drehknopf kenntlich, könnte Emge nach eigenen Worten auch mit Hamburg oder Berchtesgaden sprechen, »wenn ich freigeschaltet bin« (siehe Hintergrund). Andere mit blauem Knopf erreichen im Netzverkehr, sonst dem Fahrzeugfunk (Mobile Radio Talk, MRT) und Feststationen in Gerätehäusern (Fixed Radio Talk, FRT) vorbehalten, auch die integrierte Leitstelle Aschaffenburg. Jeder Apparat hat bis zu 22 000 Programm-Optionen und kann grundsätzlich alle Betriebsarten.
Störgeräusche ausfiltern
Weitere Vorteile sieht der Kommandant in der Netzstabilität - bei 98 Prozent Abdeckung in Bayern gebe es kaum noch Funklöcher - und in der Sprachqualität. Ähnlich wie beim Handy gebe es nur zwei Betriebszustände: »Geht oder geht nicht.« Bei Versagen genüge meist ein Schritt zur Seite. Störgeräusche seien an lauten Einsatzstellen auszufiltern. Auch werde digital stets verschlüsselt gefunkt.
Auf der anderen Seite stehen hohe Kosten: Jede Gemeinde muss ihre Wehr selbst ausstatten, kann aber laut Emge mit Zuschüssen vom Freistaat rechnen. Karlstein lege 45 000 Euro nur für Hardware und Lizenzen hin, plus einen fünf- stelligen Betrag für den Einbau.
Geplant haben die Umrüstung Emges Stellvertreter Thomas Merget und Funk-Fachbereichsleiter Alois Rickert. Erst in Dettingen, dann in Großwelzheim wird jeden Tag ein Wagen bei der Leitstelle abgemeldet, dafür lande ein gleichwertiger aus einem Nachbarort im Alarmplan. Auf Kreisebene laufe die Umstellung weitgehend reibungslos, so Emge.
Problem in Innenräumen
Nacheinander würden die sechs Brandmeisterbezirke abgearbeitet, die Leitstelle fahre einstweilen zweigleisig. Die alte Infrastruktur kommt danach nicht gleich zum alten Eisen: »Alarmiert wird weiter analog«, sagt Emge, zumindest bis Anfang 2017. Sonst bräuchten alle Aktiven in 65 Landkreisfeuerwehren auf einen Schlag neue Meldeempfänger. Und: In Innenräumen schwächelt das digitale Netz. Ein Problem nur beim Alarm, denn im Einsatz sind Mobilgeräte als »Repeater« - tragbare Funkverstärker - zur Hand. Ihr Drehknopf ist rot.

Quelle: http://www.main-echo.de/…/stadt-kreis-ascha…/art3981,3915907


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.623
Punkte: 104.472
Registriert am: 29.09.2007


   

Nordrhein-Westfalen: Arnsberg Feuerwehr bereitet sich auf Digitalfunk vor
Niedersachsen: Niedernwöhren Verschiedene Meilensteine wurden in 2015 erreicht

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz