Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Republik Österreich Kärnten: Erster Durchbruch

Republik Österreich Kärnten: Erster Durchbruch

#1 von Detlef Wipperfürth , 28.11.2018 08:28

25.11.2018 Republik Österreich Kärnten: Erster Durchbruch



Digitalfunk: 186 Stationen müssen geplant werden!
Bereits seit 2004 wird in Kärnten über den Digitalfunk für Blaulichtorganisationen diskutiert. Wohl keiner hätte damals gedacht, dass Kärnten 2018 als einziges Bundesland noch immer mit dem „steinzeitlichen“ Analogfunk auskommen muss. Jetzt soll es den Durchbruch geben. Innerhalb eines Jahres soll die Planung des Netzes erfolgen. Dann müssen 186 Basisstationen aufgestellt werden.

„Was ist da so schwer?“, wird sich der geneigte Leser wohl fragen. Immerhin hat der Landtag im Vorjahr 22 Millionen Euro für den Digitalfunk reserviert. Trotzdem muss die Polizei in den ländlichen Regionen immer noch ohne auskommen.

„Mit den alten Geräten geht es bei manchen Polizeiposten nicht mehr. Aber die Katze beißt sich in den Schwanz“, so VP-Abgeordneter Herbert Gaggl vom zuständigen Ausschuss. „Wir kommen nicht weiter, weil der Rechnungshof erst das Projekt prüfen und freigeben muss. Dazu brauchen wir aber konkrete Daten.“

Daher wurde im Ausschuss am Dienstag darüber beraten, dass Planung und Umsetzung getrennt werden. Bedeutet: Das Land soll zuerst die Planung durchführen lassen. Erst danach soll der Bund, der die laufenden Kosten übernehmen soll, zugeschaltet werden.

Innerhalb eines Jahres könnte die Prüfung abgeschlossen sein. Dabei geht es um den Aufbau von 186 Basisstationen – wofür zahlreiche Grundstücksverhandlungen nötig sind. Gaggl: „Schließlich muss es ja überall funktionieren – vom Lesach- bis ins Lavanttal.“

Trotzdem würde der Analogfunk als „Backup“ bestehen bleiben, da er sich gerade bei den Hochwassereinsätzen zuletzt bewährt habe, wie Katastrophenschutzbeauftragter Markus Hudobnik betont: „Die Sirenenalarmierung und die Pager der Feuerwehrleute laufen über den analogen Funk; und das funktioniert weiterhin sehr gut.“

Quelle: https://www.krone.at/1813153


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.288
Punkte: 87.802
Registriert am: 29.09.2007


   

Bayern Oberpfalz Freihung: Digitalfunkmasten zur besseren Netzabdeckung
PMRExpo 2018: Das bewegt den Digitalfunk BOS

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor