Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Bayern - BOS-Digitalfunk: Kein Netz im Feuerwehrhaus in Warngau

Bayern - BOS-Digitalfunk: Kein Netz im Feuerwehrhaus in Warngau

#1 von Detlef Wipperfürth , 08.10.2022 12:43

Bayern - BOS-Digitalfunk: Kein Netz im Feuerwehrhaus in Warngau

Mit dem BOS-Digitalfunk hat die Warngauer Feuerwehr just am Feuerwehrhaus keinen Empfang. Ein neuer Mast soll Abhilfe schaffen.
Warngau – Man kennt es vom Handy: Wenn man keinen Empfang hat, geht man umher, sucht nach dem ersehnten Stricherl auf dem Display. So geht es auch den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Warngau, wenn sie am Feuerwehrhaus in Oberwarngau ausrücken und eigentlich keine Zeit haben, Netz zu suchen: Es hapert bei der Netzabdeckung des Digitalfunks für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).
Im Feuerwehrhaus gibt es kein Digitalnetz für die fest verbauten Funkgeräte in den Einsatzfahrzeugen und die Handgeräte, mit denen die Einsatzkräfte schon seit vier Jahren arbeiten sollen. „Der Empfang ist gleich null“, schildert Kommandant Hans Eder auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Situation sei „bescheiden“. Insbesondere dann, wenn ein Einsatz bereits läuft und noch ein Fahrzeug nachalarmiert werden muss. „Der muss schon vorher rausfahren, weil er keinen Empfang hat“, schildert Eder. „Gott sei Dank haben wir noch die alte Technik, mit der werden wir alarmiert.“

NEUER FUNKMAST SOLL EMPFANG VERBESSERN

Doch die hat bald ausgedient. Ab kommendem Jahr sollte eigentlich auch die Alarmierung über den digitalen BOS-Funk erfolgen. Bis der Analogfunk ganz ausgemustert wird, braucht die Warngauer Feuerwehr aber ein stabiles Netz mit klarer Sprachqualität. Die soll ein neuer BOS-Funkmast bringen.
Insgesamt drei weitere Tetrafunk-Masten im Nordlandkreis sollen die Lücken im Netz schließen, einer davon auf Warngauer Flur. Diese Planung stellte ein Vertreter des Landeskriminalamts, bei dem der Ausbau koordiniert wird, im Mai 2021 im Gemeinderat Warngau vor. Beim damals anvisierten Standort im Gemeindegebiet ist es auch geblieben, erklärt Bürgermeister Klaus Thurnhuber (FWG). Der 45 Meter hohe Mast soll auf einem Grundstück östlich der Bundesstraße 318 zwischen Oberwarngau und Lochham entstehen.

Weil die Gemeinde mit einem angrenzenden Wegegrundstück ein betroffener Nachbar ist, war in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats die Entscheidung gefragt, ob die Gemeinde für das geplante Vorhaben die Nachbarunterschrift leistet. „Notwendig ist der Mast allemal“, betonte der Rathauschef. „Schöner wird es nicht, aber da geniert der Mast vielleicht am wenigsten.“ Er könne als Feuerwehrler nur bestätigen, dass der Mast dringend notwendig sei, um im Gemeindegebiet eine bessere Netzversorgung zu bekommen, appellierte auch Feuerwehr-Vorsitzender Josef Gschwendtner (FWG) an die Ratskollegen. Die hatten nichts einzuwenden und erteilten einmütig die Zustimmung.
Feuerwehr-Kommandant Hans Eder hofft, dass der Mast nun bald entstehen kann. Ob es dann wirklich reicht für guten Empfang auch im Feuerwehrhaus, da wagt er nach den Erfahrungen noch keine Prognose. „Lassen wir uns überraschen.“

Quelle Merkur . de


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.610
Punkte: 103.862
Registriert am: 29.09.2007


   

Land wappnet sich gegen Ausfall des Digitalfunks
Baden-Württemberg - Feuerwehr Meckenbeuren funkt jetzt digital

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz