Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Kurzwellenfunk » Digitale Kurzwelle: Erster Receiver jetzt lieferbar

Digitale Kurzwelle: Erster Receiver jetzt lieferbar

#1 von Detlef Wipperfürth , 10.01.2008 03:02

Mayah DRM 2010 kostet aber noch knapp 800 Euro

DRM 2010 von Mayah
Wie bereits berichtet werden auch im Lang-, Mittel- und Kurzwelle künftig digitale Hörfunkprogramme und begleitende Datendienste ausgestrahlt. Erste Testsendungen gab es bereits vor vielen Jahren. Im vergangenen Jahr wurde Digital Radio Mondiale (DRM) endgültig standardisiert. Seit Sommer 2003 nehmen mehr und mehr Programmanbieter ihren Sendebetrieb auf. Was bislang fehlte, waren Empfangsgeräte.
Die einzige Möglichkeit, DRM-Programme zu empfangen, war eine PC-Software in Verbindung mit einem für den Empfang der digitalen Signale modifizierten Kurzwellen-Receiver. Das erste Stand-alone-Empfangsgerät, das an Endverbraucher verkauft werden soll, wurde zwar schon auf der Internationalen Funkausstellung im August letzten Jahres vorgestellt, war aber bislang noch nicht im Handel erhältlich. Grund: Der Receiver wurde gegenüber den ersten Mustergeräten noch mehrfach modifiziert, so dass die Serienproduktion erst mit großer Verzögerung anlaufen konnte.

Hohes Interesse der Programmanbieter an DRM

Ab sofort ist der Mayah DRM 2010 in Deutschland im Handel. Die Firma Funktechnik Charly Hardt in Remscheid, die unter anderem auch den Technischen Clubdienst der ADDX e.V., des größten deutschen Kurzwellenhörerclubs, betreibt, ist das erste Unternehmen, das den Empfänger hier zu Lande anbietet. Dass DRM sich dadurch in der breiten Öffentlichkeit durchsetzt, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Der Mayah ist mit einem Endkundenpreis von 799 Euro nämlich noch recht teuer.
In Fachkreisen geht man jedoch davon aus, dass schon Ende dieses Jahres erste Empfangsgeräte für die Digitale Kurzwelle auf den Markt kommen, die nur wenig mehr als ein normales, analoges Reiseradio kosten. Das Interesse der Programmanbieter an der neuen Technik ist jedenfalls hoch. Neben Deutscher Welle und DeutschlandRadio sendet inzwischen auch der Südwestrundfunk im DRM-Modus. Kaufradio strahlt in Berlin digitale Testsendungen auf Mittelwelle aus.
Auch RTL, Europas größtes Privatfunk-Netzwerk, testet bereits auf zwei Kurzwellenfrequenzen das digitale Übertragungsverfahren. Die Mittelwelle der Luxemburger, auf der das deutsche Hörfunkprogramm für Nordrhein-Westfalen ausgestrahlt wird, soll im kommenden Jahr folgen.


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.148
Punkte: 80.962
Registriert am: 29.09.2007


RE: Digitale Kurzwelle: Erster Receiver jetzt lieferbar

#2 von 007 ( Gast ) , 25.01.2008 10:01

Komplettbausatz mit 2 Quarzen 6,000 MHz und 6,144 MHz 12,00 €

007
zuletzt bearbeitet 25.01.2008 10:02 | Top

   


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor