Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
CB - Funk » CB-Funk

CB-Funk

#1 von Detlef Wipperfürth , 10.01.2008 03:26

Die Anfänge des freien Sprechfunks begann mit dem CB-Funk (Citizen Band, "Bürger-Band") als anmelde- und gebührenfreie Alternative zum Amateurfunk. Die Frequenzen wurden gerne für Betriebsfunk und Taxifunk sowie von LKW-Fahrern genutzt. Heute wird teils amplitudenmoduliert (AM) mit bis zu 1 Watt, teils frequenzmoduliert (FM) mit bis zu 4 Watt im 27 MHz Frequenzbereich (11-Meter-Band) ausgestrahlt. Neben Handfunkgeräten sind auch Mobilgeräte und Heimstationen zugelassen. Bedingt durch den niedrigen Frequenzbereich kommt es häufig zu Überreichweiten, die den Empfang stark stören kann. Die Klangqualität reicht nicht an LPD oder PMR heran.


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.139
Punkte: 80.512
Registriert am: 29.09.2007


   

CB-Funk-Bestimmungen geändert
Danita-CB-Funkgeräte neu aufgelegt

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor