Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Bayern BASTHEIM: Digitalfunk: Nur die Geräte fehlen noch

Bayern BASTHEIM: Digitalfunk: Nur die Geräte fehlen noch

#1 von Detlef Wipperfürth , 10.03.2014 22:56

10.03.2014 19:52 Uhr (05/11) Bayern BASTHEIM: Digitalfunk: Nur die Geräte fehlen noch



Feuerwehr klagt: Das Netz funktioniert, doch um die Gerätebeschaffung dreht sich ein Rechtsstreit

Ein langer, aber informativer Tag liegt hinter den Floriansjüngern des Landkreises Rhön-Grabfeld. Am Samstag fand der Kreisfeuerwehrtag in der Besengau-Scheuer statt, bei dem neben Fachvorträgen am Nachmittag auch die Kommandanten-Versammlung am Abend auf dem Programm stand. Neben den Tätigkeitsberichten, unter anderem des Kreisbrandrats und des Jugendwarts, wurden auch verdiente Feuerwehrleute ausgezeichnet.

Kreisbrandrat Stefan Schmöger eröffnete nach den Vorträgen, bei denen man sich intensiv mit Fachthemen, beispielsweise der Notöffnung von Türen, beschäftigt hatte, die Kommandanten-Versammlung. Bürgermeisterin Anja Seufert freute sich, die Kommandanten aus dem Landkreis in Bastheim begrüßen zu dürfen und stellte ihre Gemeinde, in der man auf 150 aktive Feuerwehrleute zählen könne, kurz vor.

Laut Schmöger haben im vergangenen Jahr insgesamt 52 Gruppen mit 361 Teilnehmern die Leistungsprüfungen „Löschgruppe“ oder „Technische Hilfeleistung“ abgelegt. Im Landkreis wurden 16 Lehrgänge durchgeführt, an denen 386 Floriansjünger teilnahmen. Erstmals gab es einen Fortbildungslehrgang für Maschinisten, der auf großes Interesse stieß.

Zum Thema Digitalfunk hat sich bereits eine Ausbildergruppe gebildet, die entsprechende einführende Schulungen durchführen wird, sobald die Unklarheiten zur Beschaffung der Geräte geklärt werden, wie Schmöger mitteilte. Wegen des anhaltenden Rechtsstreits bezüglich der Auftragsvergabe werde momentan mit der Beschaffung noch abgewartet. Ein Urteil erwarte man am 20. März. Das Digitalfunk-Netz funktioniere jedoch bereits, wie entsprechende Tests zeigen, es fehlen lediglich die Geräte, so Schmöger. Er dankte allen Kollegen aus Feuerwehr und den anderen Rettungs- und Hilfsdiensten und lobte die Zusammenarbeit mit der seit 2012 bestehenden integrierten Leitstelle in Schweinfurt, die hervorragend funktioniere.

Laut Kreisjugendwart Siegbert Seifert sind 703 Jugendliche in insgesamt 68 Jugendfeuerwehren im Landkreis aktiv. Dies bedeutet einen leichten Schwund von 49 Jugendlichen im Vergleich zum Vorjahr. Stärkste Altersklasse sind die 16-Jährigen, wobei man hier auch die meisten Verluste zu verzeichnen habe. Von über 160 16-Jährigen im Jahr 2012 blieben 2013 nur knapp 120 17-Jährige bei der Stange. 166 Jugendliche traten 2013 den Jugendfeuerwehren bei, 87 konnten in die aktiven Wehren übernommen werden. Die größte Jugendfeuerwehr stellt Mellrichstadt mit 24 Mitgliedern. 2013 wurden 27 Leistungsprüfungen abgehalten, 50-mal wurde die Jugendflamme Stufe I und zehnmal die Stufe II abgenommen. Seifert, der sein Amt in der kommenden Woche abgeben wird, dankte für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit.

Ebenfalls ihre Berichte stellten der Leiter der Atemschutzübungsstrecke, Detlef Maag, der Gefahrgut-Zugführer Wolfgang Sporck, der zu seiner Freude nur von einem Ernstfalleinsatz berichten musste, und die Kreisfrauenbeauftragte Jennifer Seifert vor, die in der Statistik 352 aktive Frauen in den Wehren des Landkreises verzeichnet hat, was neun Prozent entspricht. Sie wünschte sich, dass diese Zahlen in Zukunft steigen, und führte als leuchtende Beispiele die Wehren Braidbach mit 15 Frauen sowie Herrschfeld und Rüdenschwinden mit je 13 Frauen an.

Kreisschatzmeister Frank Ress stellte den Kassenbericht 2013 vor, der mit einem leichten Plus endete. Danach zeigte er den Haushaltsplan für 2014 auf, der aufgrund von Beitragserhöhungen etwas höher ausfällt als in den Vorjahren.

Die Vertreter der Rettungs- und Hilfskräfte von Polizei, Rotem Kreuz, THW und Malteser Hilfsdienst dankten den Wehren für die gute Zusammenarbeit und lobten das große und auch risikoreiche Engagement der Feuerwehr. Schmöger nannte als nächste Termine die Jugendwart-Dienstversammlung mit Neuwahlen des Kreisjugendwarts am 15. März in Eußenhausen, die Abnahme des Deutschen Jugendleistungsabzeichen im September in Bad Königshofen.
Ehrungen für verdiente Floriansjünger

Im Rahmen der Kreisfeuerwehrversammlung nahm Landrat Thomas Habermann die Ehrungen für langjährige Floriansjünger vor. Er freute sich, dass der Feuerwehrbetrieb so gut funktioniert und lobte die „sehr gute Partnerschaft“ zwischen Wehren, anderen Rettungsdiensten, Gemeinden und dem Landkreis. In der Feuerwehr seien „Multiplikatoren mit Herz, Leidenschaft und Grips“ am Werk, die so das Leben für die Gemeinschaft mitgestalten.

Für 25 Jahre wurden geehrt: Erwin Bohland, Stefan Büttner, Martin Bohland (alle Feuerwehr Oberwaldbehrungen), Stefan Metz (Unterwaldbehrungen), Uwe Müller, Marco Schirber, Elmar Schmitt und Roland Werner (alle Oberstreu).

Für 40 Jahre wurden ausgezeichnet: Dieter Hanke (Oberwaldbehrungen), Herbert Rösch, Werner Karlein, Gundram Müller (alle Junkershausen), Theo Mutz, Manfred Zirkelbach (Bastheim), Bernhard Wende, Roland Benkert (Oberstreu), Werner Klee und Klaus Keppner (Ostheim). Die für 40 Jahre Geehrten erhalten einen Gutschein für eine Woche Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain.

Eine besondere Ehrung vom Kreisfeuerwehrverband erhielten Kreisbrandmeister Josef Freund für 25 Jahre Dienst in der Kreisfeuerwehr und der im letzten Jahr verabschiedete Peter Bulheller, der zum Ehrenkreisbrandrat ernannt wurde.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/rhoengra...;art777,8019680


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.698
Punkte: 108.222
Registriert am: 29.09.2007


   

Hessen Steinau: Neuer Leitungswagen und Digitalfunk eingeführt
Bayern Aichach: Funklöcher gehören der Vergangenheit

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz