Ich such mithilfe Standorte für Digitalefunkmasten
Niedersachsen - Das Ende einer Alarmierungs-Ära

Niedersachsen - Das Ende einer Alarmierungs-Ära

#1 von Detlef Wipperfürth , 03.08.2022 23:39

Das Ende einer Alarmierungs-Ära

Westerbur (NI) – Am Wochenende war es soweit. “Leider”, sagen die örtlichen Feuerwehrleute. Die Sirene am Feuerwehrhaus in Westerbur (ein Ortsteil der Gemeinde Dornum in Ostfriesland) wurde demontiert.
Nach der Umstellung auf die digitale Alarmierung wurde seitens der Gemeinde darauf verzichtet, die vorhandenen Sirenen umzurüsten. “Somit war nur noch eine manuelle Auslösung möglich”, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich. “Wehmütig trafen sich somit am Freitag einige Mitglieder der Feuerwehr, um den Mast inklusive der darauf angebrachten Sirene zu demontieren.”
Der Abbau konnte mit Unterstützung eines Bauunternehmen aus Fulkum durchgeführt werden. Hierzu demontierten die Helfer im ersten Schritt die Schutzhaube, ehe die Ketten am Mast angebracht wurden. Mit einem Teleskoplader konnte der Mast abgelegt und die Sirene anschließend abgebaut werden.

Die Feuerwehrmitglieder erhoffen sich die baldige Beschaffung neuer Sirenen in der gesamten Gemeinde. Diese Maßnahmen fördert der Bund. ,,Die sicherste Alarmierung haben wir nun verloren”, kommentierte Ortsbrandmeister Alfred Onken den Abtransport des Mastes. Überlegungen laufen, ob die Rarität auf dem Feuerwehrhaus als Erinnerung montiert werden kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Erik Robin Mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie kurz in manchen Verwaltungen gedacht wird. Ist ja schön und gut, daß die Rettungskräfte digital alarmiert werden.
Aber: Was, wenn sich eine Katastrophe ereignet?
Im Ahrtal hat auch niemand damit gerechnet.
Die digitale Ansteuerung kostet zu viel?
Ich weiß nicht, wie das anderenorts ist, aber ich kann unsere Sirene als Ortsbrandmeister von Hand steuern. Solange wir entsprechend Strom haben, kann ich unsere Bevölkerung nötigenfalls warnen.
Sich da auf die Medien zu verlassen, halte ich für grob fahrlässig.

Ingo Oh menno…. Weshalb nutzt man nicht die alte Technik weiter solange sie läuft? Die Umrüstung auf digital kostet nur Peanuts im Vergleich zu einer neuen Sirene die ja ohnehin wieder aufgebaut werden soll *Kopfschütteln*

Quelle: Feuerwehrmagazin


DWHOSZ
http://www.funkfrequenzen01.de/

 
Detlef Wipperfürth
super Profi
Beiträge: 2.611
Punkte: 103.912
Registriert am: 29.09.2007


   

BDBOS-Präsident diskutiert über die Zukunft des UHF-Frequenzbands und BOS-Breitbandkommunikation
SPÖ - Ellner erteilt Digitalfunk weiter Absage

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz